Seiten

Donnerstag, 19. Oktober 2017

251.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Ach ja, da war ja noch was. Im ganzen Freudentaumel um 250.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf  Fanfiktion.de, oder auch die Viertelmillion, hätte ich beinahe vergessen, dass meine Geschichten ja weiterhin Klicks sammeln. So ist es heute geschehen. Wieder ein Tausender. Was soll ich sagen? Hiernach stehen die 300.000 an, danach die 400.000, bald schon die 500.000, und irgendwann haben meine Geschichten und Gedichte auf  Fanfiktion.de eine satte Million Klicks. Okay, das ist Zukunftsmusik, aber Tatsache ist, dass ich immer öfter angeklickt werde. So habe ich die letzten 50.000 binnen etwa eines Jahres gesammelt - bei gut acht Jahren insgesamt. Den Rest kann man sich ausrechnen.
Zum Wettbewerb habe ich heute ja schon genug geschrieben, deshalb gehe ich direkt zur Statiskti über. Ja, wenn die Reviews die 2.000 erreichen, mache ich auch wieder was besonderes. ^^

Aber zur Statistik: Der letzte Tausender, sprich die Viertelmillion, war am 11., das macht mit heute exakt acht Tage. Etwas langsamer, aber man will ja auch nicht gierig sein. Dazu kommen 1.881 Reviews, genauso viele wie am 11., also keine Verbesserung. Noch nicht. Ich arbeite an der 2.000, versprochen.
Viel Spaß beim Wettbewerb. ^^V

Textbaustein:
Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt? Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste. Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Der Letzte unserer Art ist eine Science Fiction-Novelle, die ich im Mai begonnen und im Oktober tatsächlich beendet habe. Es geht um die ausgerottete Menschheit und die vage Chance, dieses Ereignis durch eine Zeitmanipulation rückgängig zu machen. Ja, ich beende auch mal was, staunt, Leute.
Erwähnen möchte ich auch ein Round Robin-Projekt, bei dem ich natürlich nur meine Stories veröffentlichen kann - das vor allem deshalb, weil die anderen Autoren zusammen noch nicht mal ein Viertel von meiner Arbeit geschrieben habe, hrhrhrhr. Viel Spaß mit meinen Beiträgen zum Ringweltenprojekt.
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Bei Der Letzte unserer Art gebe ich gerne zu, dass Jupiter Ascending sehr ähnlich ist, aber eben doch vollkommen anders. Und das nicht nur, weil bei mir nur eine große Zeitmanipulation die vollkommene Auslöschung der gesamten Menschheit wieder rückgängig machen kann.

Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang letzten Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Dann war da noch: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.

Ach ja, fast vergessen. Ich poste gerade die Heldenfahrt neu. Einige meiner Fans wissen, dass das eine Fingerübung zwischen mir und Nerdlicht ist, die wir seit zwanzig Jahren hin-, und herschicken. Er hatte alles bei sich gepostet, aber später gelöscht, als er sich von FF.de abgemeldet hat. Nun habe ich ihn um Erlaubnis gebeten, es selbst noch mal posten zu können, und was soll ich sagen? Ich bin bereits bei Folge 14 angekommen. Aber es folgen noch einige, keine Sorge, liebe tobenden Massen.

Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Der große 250.000 Klicks-Wettbewerb

Eine Woche, habe ich gesagt, eine Woche wollte ich warten und Meinungen sammeln, was denn als Preise gewünscht sind, wenn ich für die Viertelmillion Klicks bei meinen Geschichten und Gedichten auf  Fanfiktion.de  wieder einen Wettbewerb mache.
Gemeldet haben sich mit Nathan und Silvia zwei treue Stammleser - und mit Roland ein verlorener Sohn, der im Zuge seines neuen Projekts, der Blog Comment Challenge 2017, mal wieder bei mir reingeschaut und eine Unmenge an Reviews dagelassen hat.
Das ist schon eine Menge, aber eben auch nicht so besonders viel. Der Grundtenor war bei allen, dass ihre Lieblingsgeschichten weitergeschrieben werden sollen. Auf meine handsignierten Bücher waren sie nicht so scharf, Nathan vor allem deshalb nicht, weil er die schon hat.  Nun.
Aber in bisschen was bieten möchte ich halt doch.

Ich denke, ich lote fünf Preise aus, die wieder nach dem guten alten Zufallsprinzip per Onlinewürfel entschieden werden. Dabei haben jene, die beim abgesagten Wettbewerb noch Anteile gut haben, einen leichten Vorteil. Also meldet Euch, wenn Ihr Interesse an einem der Preise habt, und Ihr seid im Topf. NEIN, Ihr müsst diesmal nichts dafür tun. NEIN, Ihr könnt Euch nicht auch noch extra Anteile verdienen. JA, Ihr dürft, nachdem Ihr gewonnen habt, untereinander tauschen. Und JA, wenn sich weniger Personen melden als es Preise gibt, dann lege ich die Preise zusammen.

Der erste Preis wird sein: Ein Buch. Handsigniert. Nichts besonderes? Wartet mal ab. Ich habe schon einmal für Subtra einen solchen Preis erstellt, nämlich eine Geschichte seiner Wahl in ein Buch zu pressen. Der Witz ist, es muss keine meiner Geschichten sein, die ich bereits in Buchform veröffentlicht habe. Subtra konnte sich aussuchen, was er wollte, und ich habe exklusiv für ihn eine Printausgabe der 1. Staffel von Anime Evolution erstellt. Damit ist er alleiniger Besitzer dieses Buchs; ich habe nie weitere gemacht und bin auch nicht damit auf Amazon vertreten.
Tolechir hat diesen Preis ebenfalls bekommen, aber ich bin mir nicht sicher, ob er ihn je eingefordert hat...
Ja, das bedeutet zum Beispiel, Silvia, Du kannst Dir meine SailorMoon-FF in Buchform pressen und handsignieren lassen. Ich werde genau ein Exemplar drucken lassen und handsignieren. Und ein schönes TB besorge ich auch. ^^ Dafür musst Du freilich gewinnen.

Preis zwei: Eines meiner bereits erhältlichen Bücher. Also die gedruckten jetzt. Persönlich gewidmet. Ich habe aber auch kein Problem, eines meiner eBooks zu widmen und exklusiv zu versenden.

Preis drei: Die Wildcard. Alles, was den Wert von sagen wir zwanzig Euro und einen Arbeitsaufwand von fünf Arbeitsstunden nicht übersteigt. Was immer Ihr haben wollt und ich in diesem Rahmen leisten kann, soll Wirklichkeit werden. Eine eigene Kurzgeschichte nach Euren Vorgaben? Ein Gedichtband, gedruckt und von mir gewidmet? Ein Greet+Meet? Alles, was den oben genannten Rahmen nicht sprengt, nehme ich gerne in Angriff.

Preis vier und fünf: Eigentlich müssten dies die Preise eins und zwei sein. Ja, Ihr ahnt es schon. Der Gewinner von Preis vier darf bestimmen, welcher meiner Geschichten ich ein für sie übliches Kapitel hinzu füge, und das bis Jahresende. Preis fünf bedeutet das Gleiche, nach Preis vier, dann aber mit Frist bis Ende März. Man weiß ja nie, was noch so passiert. In meinem letzten Urlaub hätte ich auch mehr schaffen wollen und musste mich prompt um eine Beerdigung kümmern. Nun ja. Es kann zumindest nicht schlimmer werden.

So, meine Damen und Herren, dies sind meine fünf Preise. Alles, was Ihr tun müsst, um zu gewinnen, ist, hier in die Kommentare zu schreiben, dass Ihr einen dieser Preise haben möchtet.
Und wenn Ihr vom letzten Wettbewerb her noch im Besitz eines Anteils seid, sagt es mir bitte. Nur wer sich meldet und den Anspruch darauf erhebt, kriegt auch seinen Vorteil.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.


Montag, 16. Oktober 2017

5.000 Klicks auf Die Ritter von Heltan

Und da ist auch schon der nächste Tausender für Die Ritter von Heltan. Wirklich, diese Geschichte wird gut angenommen. Wenn ich dran denke, dass das ganze Geschehen auf einem einzigen verrückten Traum basiert, dessen Handlung ich schon komplett verwendet habe... Na, wie Autoren halt so auf ihre Plot-Ideen kommen...
Mir macht es jedenfalls immer noch Spaß, hierfür zu schreiben, obwohl ich zugeben muss, dass einerseits mein Blog und andererseits Twitter und Facebook einiges von meiner aktiven Zeit wegnehmen... Und wir wollen da auch nicht 1jux.de und 9gag.com vergessen, wo ich auch täglich mindestens einmal nachschaue. Kein Wunder, dass ich weniger schreibe...


Aber zur Statistik: Die Schnapszahl war am 15.09., d.h., Die Ritter von Heltan haben die 556 Klicks in nur einem Monat und einem Tag erreicht. Dass ich mal wieder ein neues Kapitel hochgeladen habe, hat da sicher geholfen. Die Zahl der Reviews steigerte sich erneut, von 67 beim letzten Mal auf 69. Grund genug, das Thema mal wieder in Angriff zu nehmen.


Textbaustein zur Erklärung:
Die Ritter von Heltan ist eine Fantasy-Geschichte aus meiner Feder, die in einem fiktiven Land auf einem fiktiven Planeten auf dem technischen und gesellschaftlichen Niveau etwa der Spätrennaissance spielt, in der es sowohl Magie als auch die ersten Feuerwaffen gibt. Dazu ein aufstrebendes Königreich, ein paar unsterbliche Dämonen, die ihr ewiges Leben mit... Nun, ich will nicht zuviel verraten. Mittendrin jedenfalls ist Jarud Ranata, Zweiter Ritter eines Grafen, der von Lord Hecwald immer dann eingesetzt wird, wenn es knifflig, brenzlig oder lebensgefährlich ist. Über Langeweile kann sich Jarud jedenfalls nicht beklagen.
Textbaustein Ende.

Ach, ja, was ich unbedingt erwähnen sollte: Die Geschichte ist 18+. Ich habe mich bemüht, düsterer als üblich zu sein, und die Alterseinstufung hat ihre Berechtigung. Und ach ja, Magie spielt eine nicht unerhebliche Rolle in meiner Geschichte.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Samstag, 14. Oktober 2017

7.000 Klicks auf Anime Evolution I auf Fanfiktion.de

Uuuuups, neue Leser, oder wie? Ich wollte gerade den neuen Tausender für Anime Evolution I, 
der ersten Staffel meiner Anime-Gigantserie (nähere Infos weiter unten) verkünden, da fiel mir auf, dass sowohl Anime Evolution V: Krieg als auch Anime Evolution IV: Nami die Schnapszahl früher erreicht hatten als diese Staffel. Das kann ja nur bedeuten, dass ich neue Leser habe. Wie überaus erfrischend. ^^ Dann müsste ja, wenn das, was ich da zusammengeklaut habe, diesen Lesern gefällt, auch die anderen Staffeln dann ihren kleinen Klickschub bekommen.

Wo ich keinen Schub erwarte, sind die Reviews. Leider.

Zur Statistik: Die 6.666 Klicks waren am 19.07., also quasi gestern. Es müssen EINIGE Neuleser sein. Die Zahl der Reviews stagniert weiterhin bei 22. Nun.

Textbaustein:
Worum geht es bei Anime Evolution I überhaupt? Nun, nachdem ich mit meiner Reihe Mein Gott, meine Göttin einen Riesenspaß dabei hatte, beim Anime-Genre zu klauen wie ein Rabe, überkam mich der Wunsch, den Gag auf die Spitze zu treiben. Und so erfand ich eine neue Geschichte. In der werden mein Held und sein bester Freund Ralf von einer durchgedrehten Gottheit etwas missverstanden und "auf eigenen Wunsch" in eine Anime-Welt versetzt, mit Highschool-Drama, Magical Girls, Mecha Action, und, und, und... Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich inklusive Parallelweltgeschichte  über achtzig Kapitel geschrieben habe. Die meisten davon zwanzig bis vierundzwanzig Seiten lang. (Times New Roman, Schriftgröße 12, btw.)
Und die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Aber fast. Daher drücke ich mich in letzter Zeit ein wenig sehr davor, tatsächlich zu Ende zu kommen... Ich hoffe, Ihr versteht das, liebe Leser.
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

1.111 Klicks auf Der Killer - Schnapszahl

So kann es gehen. Da schreibe ich am 23.03. darüber, dass ich mal eine FanFic auf Basis einer Idee von Jens Drapp geschrieben habe, und keine sieben Monate später ist die erste vierstellige Schnapszahl erreicht. Das sind jetzt nicht gerade Zahlen wie bei meinen größeren Projekten, aber: Der Killer spielt im Perryversum, etwa um 11120 NGz, nachdem sich die Milchstraße nach der Post-Monos-Ära zwar wieder stabilisert hat, aber weit von den Zeiten der GaVöK entfernt ist. Ein TLD-Agent kommt aus dem Einsatz wieder und bekommt erst mal Urlaub. Um sich zu entspannen. Nicht, um Arkoniden zu töten. Er macht merkwürdigerweise beides. Was wird sein Schicksal sein? Wer wird ihm noch begegnen? Und was für eine Rolle spielen die Arkoniden überhaupt in dieser vertrackten Geschichte? Lest es, und lernt die Wahrheit kennen.

Aber zur Statistik: Ende März war der erste Tausender, wie oben geschrieben, und damals hatte die Geschichte zwei Reviews. Daran hat sich nichts geändert. Damnit.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

250.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de - Das ist die Viertelmillion Klicks!

Ich gratuliere. Ihr habt es geschafft. Ihr jetzt, mit meiner bescheidenen Hilfe, weil ich meine Geschichten und Gedichte auf  Fanfiktion.de überhaupt erst eingestellt habe. ^^b
Die Viertelmillion Klicks ist gecrackt. 250.000 Klicks. 250.000, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ich bin seit 2008 auf der Seite und habe aktuell einhundertdreizehn Geschichten und Gedichte gepostet... Hey, neun Jahre sind nun mal eine lange Zeit, da fällt viel an.
Das ist natürlich nicht alles, was ich geschrieben und veröffentlicht habe. Zum Beispiel auf Twobt.de findet man ein paar dieser Geschichten wieder, aber eben auch Kooperationen, die ich nicht auf Ff.de veröffentlich. Und für den SFC Black Hole Galaxie habe ich bei Rätsel der Galaxien die meisten Romane geschrieben und ab Band vier die Regie übernommen... Leser, die mich nur von FF.de kennen, sehen also auch immer nur einen Teil von mir.
Jedenfalls bin ich verdammt stolz auf das Erreichte. Sehr, sehr, sehr verdammt stolz. Eine Viertelmillion Klicks. Macht im Schnitt 2.212 und ein bisschen pro Geschichte oder Gedicht. Stimmt so natürlich nicht ganz, weil einige Einzelgeschichten und Serien einfach besser angeklickt und auch gerewieved werden als andere. Ich schreibe halt für viele Geschmäcker und oft genug auch nur für mich selbst.
Ja, das bedeutet, es gibt wieder was zu gewinnen. Dazu würde mich mal von Euch, liebe Leser, interessieren, was für Euch interessant wäre. Soll ich wieder eine Geschichte schreiben, die mir einer von Euch vorgibt? Wollt Ihr handsignierte Bücher von mir - also meine handsignierten Bücher jetzt. Ich signiere Euch nicht den Herrn der Ringe. Oder möchte sich jemand einen Herzenswunsch erfüllen und sagen dürfen: Ace, egal, was Du danach machst, schreib erst mal DAS HIER fertig. Oder wenigstens ein neues Kapitel!? Letzteres würde ich allerdings genau nur einmal verlosen, da ich mein Schreibverhalten der letzten Jahre kenne. Zuviel Blog, zuviel Twitter und zuviel Facebook. Mea culpa.
Ich schlage vor, ich behalte die Kommentarfunktion eine Woche lang im Auge und warte auf die eine oder andere Idee oder Anregung. Dann gibt es wieder eine Verlosung mit den von Euch gewünschten Preisen, natürlich nach dem bewährten Los-System. Wer also noch Lose von der letzten, verfallenen Verlosung hat, der kann sich freuen. Die sind wieder gültig.
Und ja, Ihr Faulpelze, diesmal müsst Ihr nichts tun außer Euch für die Verlosung anzumelden.

Und wenn wir schon mal dabei sind: Beim letzten Tausender sagte ich noch, ich würde die Viertelmillion am 11. frühestens fallen, ich hätte aber eher den 12. oder 13. Oktober im Blick, aber bitte, bitte nicht den 14. oder später. Nun, gestern Abend habe ich so um die 249.932 Klicks gehabt. Ich hatte also eine reelle Chance, dass es doch heute wird. Aber musstet Ihr es so übertreiben? Als ich mich gegen acht eingeloggt habe, hatte ich schon 250.105 Klicks. xD
Darüber beschwere ich mich natürlich nicht wirklich.

Aber zur Statistik: Der letzte Tausender war am 05., das macht mit heute exakt sechs Tage. Das ist wirklich, wirklich, wirklich gut. Vielen Dank dafür, liebe Leser. Deshalb lässt Ace ja auch was springen. ^^ Was die Reviews angeht, so sind die letztes Mal ja von 1.879  auf 1.881 gestiegen.Dabei ist es geblieben. Ich muss mir also echt was überlegen, was ich tun kann, damit ich spätestens nächstes Jahr die 2.000er Marke erreiche. Doch, echt, das glaube ich wirklich. Es besteht die Chance, dass Rest-2017 und Ganz-2018 keine 1.019 Reviews kommen. Aber das ist vielleicht mal Gegenstand eines späteren Blogeintrags. Jetzt gilt erst mal Eure Meinung. Was hättet Ihr denn gerne zum Jubel-Jubiläum? Eine Woche, wie gesagt. Falls bis dahin nichts passiert, mache ich was frei Schnauze.

Textbaustein:
Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt? Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste. Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Der Letzte unserer Art ist eine Science Fiction-Novelle, die ich im Mai begonnen und im Oktober tatsächlich beendet habe. Es geht um die ausgerottete Menschheit und die vage Chance, dieses Ereignis durch eine Zeitmanipulation rückgängig zu machen. Ja, ich beende auch mal was, staunt, Leute.
Erwähnen möchte ich auch ein Round Robin-Projekt, bei dem ich natürlich nur meine Stories veröffentlichen kann - das vor allem deshalb, weil die anderen Autoren zusammen noch nicht mal ein Viertel von meiner Arbeit geschrieben habe, hrhrhrhr. Viel Spaß mit meinen Beiträgen zum Ringweltenprojekt.
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Bei Der Letzte unserer Art gebe ich gerne zu, dass Jupiter Ascending sehr ähnlich ist, aber eben doch vollkommen anders. Und das nicht nur, weil bei mir nur eine große Zeitmanipulation die vollkommene Auslöschung der gesamten Menschheit wieder rückgängig machen kann.

Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang letzten Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Dann war da noch: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.

Ach ja, fast vergessen. Ich poste gerade die Heldenfahrt neu. Einige meiner Fans wissen, dass das eine Fingerübung zwischen mir und Nerdlicht ist, die wir seit zwanzig Jahren hin-, und herschicken. Er hatte alles bei sich gepostet, aber später gelöscht, als er sich von FF.de abgemeldet hat. Nun habe ich ihn um Erlaubnis gebeten, es selbst noch mal posten zu können, und was soll ich sagen? Ich bin bereits bei Folge 14 angekommen. Aber es folgen noch einige, keine Sorge, liebe tobenden Massen.

Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Montag, 9. Oktober 2017

6.666 Klicks auf Anime Evolution: Nami - Schnapszahl

Unglaublich, dass alle meine Geschichten immer irgendwie noch Klicks bekommen. Manche von ihnen steuern sogar auf die Fünfstelligkeit zu. So auch Anime Evolution IV: Nami. Der vierte Teil meiner Monster-Anime-Parodiejetztaberdochernster-Serie hat nämlich gerade die nächste Schnapszahl erreicht und steht jetzt bei stolzen 6.666 Klicks. Na, wenn schon keine Reviews... *seufz*
Ja, ich weiß. Ich hatte Urlaub, und ich habe wieder nichts zu AE geschrieben. Dafür habe ich aber andere Sachen gemacht und musste immerhin -  das habe ich bisher nur auf Facebook geteilt - in zwei Wochen gleich vier Todesfälle in der Familie verkraften.
Die Zeiten werden besser, meine Zeit und Lust zu schreiben wird besser, und dann steht auch mal wieder Zeit an, die ich Akira und Co. widmen kann.

Aber zur Statistik: Am 24.01. war der Tausender. Der Counter der Reviews stagniert bei zwölf.
Ehrlich, Leute, ich freue mich wirklich über jeden einzelnen Review.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

249.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de - bin fast da, binnn faaaaaaast daaaaaaaa...

Neun Tage diesmal. Das bringt meine Rechnung natürlich ein klitzeklein wenig durcheinander, denn letztes Mal dachte ich, die 250.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf  Fanfiktion.de würden am 10. Oktober fallen. Heute ist der fünfte Oktober. Okay, ich sagte "rund um de 10. Oktober", aber jetzt deutet einiges darauf hin, dass daraus "definitiv nach dem 10. Oktober" wird. Der kürzestmögliche Tag wäre m.E. der 11., falls die Klicks nur sechs Tage brauchen, die wahrscheinlichsten Tage aber sind der 12. und der 13. Oktober. Der 14. ist auch noch drin, und bitte, liebe Leser, tut mir nicht dem 15. oder später an. *seufz* Na ja, das ist alles Jammern auf hohem Niveau, denn: ICH BIN NUR NOCH EINTAUSEND KLICKS VON DER VIERTELMILLION ENTFERNT!!!!EINSELF!!!

Was uns zur Statistik bringt: Der letzte Tausender war am 26.09., was, wie ich erwähnte, neun Tage bdeutet. Nicht mal das neu Posten der Heldenfahrt hat da geholfen. *seufz*  Aber es gibt einen Lichtblick, denn die Reviews sind von 1.879  auf 1.881 gestiegen. Das heißt, ja, es gibt Hoffnung für die 2.000 Klicks. Nur halt nicht mehr für dieses Jahr, verdammt...

Textbaustein:
Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt? Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste. Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Der Letzte unserer Art ist eine Science Fiction-Novelle, die ich im Mai begonnen und im Oktober tatsächlich beendet habe. Es geht um die ausgerottete Menschheit und die vage Chance, dieses Ereignis durch eine Zeitmanipulation rückgängig zu machen. Ja, ich beende auch mal was, staunt, Leute.
Erwähnen möchte ich auch ein Round Robin-Projekt, bei dem ich natürlich nur meine Stories veröffentlichen kann - das vor allem deshalb, weil die anderen Autoren zusammen noch nicht mal ein Viertel von meiner Arbeit geschrieben habe, hrhrhrhr. Viel Spaß mit meinen Beiträgen zum Ringweltenprojekt.
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Bei Der Letzte unserer Art gebe ich gerne zu, dass Jupiter Ascending sehr ähnlich ist, aber eben doch vollkommen anders. Und das nicht nur, weil bei mir nur eine große Zeitmanipulation die vollkommene Auslöschung der gesamten Menschheit wieder rückgängig machen kann.

Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang letzten Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Dann war da noch: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.

Ach ja, fast vergessen. Ich poste gerade die Heldenfahrt neu. Einige meiner Fans wissen, dass das eine Fingerübung zwischen mir und Nerdlicht ist, die wir seit zwanzig Jahren hin-, und herschicken. Er hatte alles bei sich gepostet, aber später gelöscht, als er sich von FF.de abgemeldet hat. Nun habe ich ihn um Erlaubnis gebeten, es selbst noch mal posten zu können, und was soll ich sagen? Ich bin bereits bei Folge 14 angekommen. Aber es folgen noch einige, keine Sorge, liebe tobenden Massen.

Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Sonntag, 1. Oktober 2017

7.777 Klicks auf Beyonder auf Fanfiktion.de - Schnapszahl

Schnapszahl. Beyonder ist auf dem besten Wege, fünfstellig zu werden, und das ist auch gut so. Noch 2.223 Klicks bis zur 10.000.
Und hier ist die eklige, grausame Wahrheit: Ich war nicht in der Lage und nicht gewillt, in vier Wochen Urlaub eine neue Episode für Beyonder zu schreiben... Stattdessen habe ich sowas gemacht wie einen Post zur Schnapszahl bei Beyonder zu posten. Tja, wenn das keine Ironie ist.

Aber hier noch die Statistik: Der Tausender war am 11.02. dieses Jahres,und die Zahl der Reviews ist angestiegen. Letztes Mal waren es 45.Jetzt sind es 46, also einer mehr. Immerhin.
Leute, ich kann's nicht oft genug sagen. Ich mache das in meiner Freizeit, und wenn ich motiviert bin, dann schreibe ich was. Feedback ist für mich immer eine sehr gute Motivation.

Satzbaustein:
Worum geht es überhaupt? Es geht im Prinzip um einen Menschen, der in einem Wald in einer Rüstung aufwacht und sehr schnell herausfindet, dass 1) die Rüstung bewaffnet ist, 2) es jemanden gibt, der ihn (nicht ihn direkt, aber eben auch) töten will, 3) dass er nicht als einziger Mensch in einer solchen Rüstung steckt, und 4) dass das nicht Kansas ist, Toto. Und so beginnt es.
Satzbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Samstag, 30. September 2017

4.000 Klicks auf Equus Carnifex auf Fanfiktion.de

Der Equus Carnifex auf Fanfiktion.de, die Vorlage für mein Kaufbuch Equizid (hier als gedruckte Version) auf Amazon.de, hat es zum nächsten Tausender geschafft. 4.000 Klicks zeigt der Counter an.

Aber kommen wir zur Statistik: Die Schnapszahl war am 09.10.16,was bedeutet, dass für die 667 Klicks fast ein ganzes Jahr vergehen musste. Aber immerhin, die Geschichte wird gelesen.
Der Review-Counter: Unverändert bei 62. Immerhin.

Textbaustein:
Was ist der Equus Carnifex? Es handelt sich um einen Krimi im Leinebergland, wo ich wohne. Der Krimi entstand als Preis aufgrund der Verlosung im letzten August, wo ich 50.000 Klicks auf  meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de feierte und einer der Preise eine Geschichte nach Wunsch war. betty0815 hatte damals gewonnen und zeigte sich trotz der langen Wartezeit doch sehr zufrieden mit mir. ^^
Zu eintausend Reviews habe ich dies erneut verlost. Gewinner war diesmal Spelllord, und das Ergebnis sind die SySec-Stories. Eine Science Fiction-Geschichte, die in unserem Sonnensystem in der nicht allzu fernen Zukunft spielt.
Textbaustein Ende.


Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Dienstag, 26. September 2017

248.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Nein. Heute mal kein Mimimi und "ich habe soo lange auf den Counter gestarrt, aber bis Mitternacht wollte der Tausender nicht droppen" oder ähnliches. Als ich nach einem langen Tag ins Bett ging, war ich vom Tausender noch relativ weit entfernt; aber heute morgen wart Ihr fleißig, und deshalb gibt es jetzt diesen Blogeintrag.
Damit sind meine Geschichten und Gedichte auf  Fanfiktion.de nur noch zwei Tausender von der Viertelmillion Klicks entfernt, und das auch noch relativ fix. Das bedeutet: Falls die Klicks nicht laggen oder irgendwie beschleunigt werden, fällt der entscheidende Tausender rund um den 10. Oktober. Und ja, ich plane bereits am Gewinnspiel. ^^

Was uns zur Statistik bringt: Der letzte Tausender war am 20.09., heute ist der 26.09., das bedeutet, dass meine Leser diesmal nur sechs Tage gebraucht haben, um mich über den nächsten Tausender zu katapultieren. Sehr gut gemacht. Auf der anderen Seite, bei den Reviews, gibt es hingegen keine Veränderung. Nach dem kleinen Quantensprung 1.875 auf 1.879 Reviews ist nichts mehr passiert.
Vergesst bitte nicht, und das gilt für alle Autoren, die ihre Arbeiten auch nur teilweise gratis veröffentlichen, Reviews und damit Eure Meinungen sind der Lohn für alle frei veröffentlichten Werke. Also ziert Euch nicht und zögert auch nicht, selbst wenn Ihr denkt, Eure Meinung würde eh nichts bringen. Selbst ein "Boah, ey, gut, Mann" ist zwar keine Hilfe, um sich mit einer Meinung auseinander zu setzen oder schriftstellerisch besser zu werden, aber... Es ist ein Review mehr, und in dieser Form sogar sehr positiv.

Textbaustein:
Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt? Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste. Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Der Letzte unserer Art ist eine Science Fiction-Novelle, die ich im Mai begonnen und im Oktober tatsächlich beendet habe. Es geht um die ausgerottete Menschheit und die vage Chance, dieses Ereignis durch eine Zeitmanipulation rückgängig zu machen. Ja, ich beende auch mal was, staunt, Leute.
Erwähnen möchte ich auch ein Round Robin-Projekt, bei dem ich natürlich nur meine Stories veröffentlichen kann - das vor allem deshalb, weil die anderen Autoren zusammen noch nicht mal ein Viertel von meiner Arbeit geschrieben habe, hrhrhrhr. Viel Spaß mit meinen Beiträgen zum Ringweltenprojekt.
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Bei Der Letzte unserer Art gebe ich gerne zu, dass Jupiter Ascending sehr ähnlich ist, aber eben doch vollkommen anders. Und das nicht nur, weil bei mir nur eine große Zeitmanipulation die vollkommene Auslöschung der gesamten Menschheit wieder rückgängig machen kann.

Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang letzten Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Dann war da noch: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Mittwoch, 20. September 2017

247.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Und ich nähere mich mit Eurer Hilfe mit Riesenschritten der Viertelmillion Aufrufe. Und ja, das ist beachtlich, wie ich finde.
Ja, für ein Gewinnspiel habe ich mir bereits Gedanken gemacht. Aber dazu mehr, wenn es soweit ist.
Jetzt erst mal zur Crux der Sache. Diesmal waren es wieder nur sieben Tage, bis meine Geschichten und Gedichte auf  Fanfiktion.de den Tausender erreicht haben. Wegen dem Gratis-Wochenende hatte ich nicht so recht den Blick auf dem Counter, also gibt es auch keine Geschichte davon, wie ich geupdated und vergebens gehofft habe, und so, aber wenigstens das Wochenende lief ziemlich gut, und sieben Tage sind wirklich kurz. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich gleich zwei Kapitel bei Die Ritter von Heltan verfasst habe.

Was uns zur Statistik bringt: Die Zahl der Reviews hat von 1.875 einen kleinen Sprung um vier gemacht. Der neue Counterstand, unzweifelhaft Die Ritter von Heltan geschuldet, lautet 1.879.
Danke dafür.

Textbaustein:
Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt? Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste. Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Der Letzte unserer Art ist eine Science Fiction-Novelle, die ich im Mai begonnen und im Oktober tatsächlich beendet habe. Es geht um die ausgerottete Menschheit und die vage Chance, dieses Ereignis durch eine Zeitmanipulation rückgängig zu machen. Ja, ich beende auch mal was, staunt, Leute.
Erwähnen möchte ich auch ein Round Robin-Projekt, bei dem ich natürlich nur meine Stories veröffentlichen kann - das vor allem deshalb, weil die anderen Autoren zusammen noch nicht mal ein Viertel von meiner Arbeit geschrieben habe, hrhrhrhr. Viel Spaß mit meinen Beiträgen zum Ringweltenprojekt.
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Bei Der Letzte unserer Art gebe ich gerne zu, dass Jupiter Ascending sehr ähnlich ist, aber eben doch vollkommen anders. Und das nicht nur, weil bei mir nur eine große Zeitmanipulation die vollkommene Auslöschung der gesamten Menschheit wieder rückgängig machen kann.

Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang letzten Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Dann war da noch: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Dienstag, 19. September 2017

3.000 Klicks auf Der Letzte unserer Art - Schnapszahl

Und so geht es weiter... Mein kleines Epos Der Letzte unserer Art hat gerade den dritten Tausender geknackt. Damit trägt sie dazu bei, dass das große Ziel, dei 250.000 Klicks, die Viertelmillion, noch in diesem Jahr erreicht wird. Ein Ereignis, auf das ich mich sehr, sehr freue. Diese feine, und nicht ganz so kleine Geschichte hat mir beim Schreiben viel Freude gemacht, und jetzt freut es mich, dass sie so gut besucht ist. Aber, wie immer gilt: Reviews sind die Bezahlung für frei lesbare Geschichten an den Autor, der sich diese phantastischen Dinge ausgedacht hat. Ich wollte es ja nur mal wieder erwähnen.

Textbaustein:
Worum geht es? Die Menschheit wird ausgerottet. Aus industriellen Gründen. Mit Viren. Katy ist die einzige Immune, und genau deshalb ist sie der Schlüssel, um den Tod von sieben Milliarden Menschen wieder ungeschehen zu machen. Mit dem Time-Jagger Kayne macht sie sich auf, um beim zeitlosen Richter Holt eine Zeitmanipulation zu erwirken. Dafür aber muss sie leben - und das passt den Industriellen, die die Erde ausbeuten wollen, natürlich überhaupt nicht.
Textbaustein Ende.

Noch zur Statistik: Die Schnapszahl war am 13.03. dieses Jahres, das macht für die 778 Klicks genau einhundertneunzig Tage. Nicht schlecht, wirklich nicht schlecht. Dafür bleibt der Reviewcounter bei exakt dreißig stehen. Warum eigentlich?

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Montag, 18. September 2017

Sicherheitsmasssssssnahmen Nummer neununddreißig: Der Sicherheitsdienst von Amazon verschickt Links... Sicherheitsdienst von Amazon, schon klar

Es ist mal wieder soweit. Eine sehr gut gemachte Phishing-Mail, die angeblich von Amazon direkt kommt, geht um.

Um es kurz zu machen, angeblich bekommt man eine Sicherheitswarnung vom Amazon Sicherheitsdienst, das eigene Konto wäre eingeschränkt, weil es dort verdächtige Aktionen gegeben hätte. Die Sicherheit des Kunden wäre wichtig und man möge sich doch bitte über den Link einloggen.
Das machen wir natürlich NICHT! Es handelt sich definitiv um Betrug im fortgeschrittenen Maßstab, wie Onlinewarnungen.de deutlich macht. Hier geht es zur Warnung.
Da der gesamte Text in perfektem Deutsch geschrieben ist, das Design fast exakt einer Amazon Mail nachempfunden wurde und dazu auch noch an meine Tiff26-Mailadresse gesandt wurde, verzichte ich darauf, den Text hier wiederzugeben. Für einen Screenie schaut bitte auf Onlinewarnungen.de.

...sacken lassen. Aber sag mal, Ace, wenn die Mail so gut ist, wie hast Du entdeckt, dass es eine Fälschung ist? Ein Betrugsversuch?
Oh, danke für die Frage, die kommt mir sehr gelegen. Zuallererst war ich erst gestern auf meinem Amazon-Account, und da ist mir nichts aufgefallen; zudem würde ich, wäre ich tatsächlich im Zweifel, ein neues Fenster aufmachen und mich per Hand nach Amazon bewegen und NUR im neuen Fenster einloggen, um nachzuschauen, ob und was los ist. Aber so weit brauchte ich gar nicht zu gehen.
In der Mail gibt es insgesamt fünf Links, vier davon blau unterlegt, der fünfte führt angeblich zum Login. Die blau unterlegten Links existieren aber gar nicht. Das ist nur Text mit blauer Schrift.Meine Sicherheit, mein Konto und Amazon.de sind einfach nur Text anstelle von Weiterverlinkung. Und das ist der erste gravierende Fehler der Spammer. Blauer Text ist immer ein Link. Ist kein Link dahinter, dann stimmt etwas nicht. Einfach mal mit der Maus drüber gehen, und siehe da, unten im Browser wird nichts, aber auch gar nichts angezeigt.
Da war die Mail natürlich schon lange aufgeflogen, aber ich habe in Eurem Sinne weitergesucht und weitere, sehr eindeutige Beweise für Phishing-Betrug gefunden. Wenn man auf der Mail auf die Absenderadresse geht und sie sich anzeigen lässt, sieht man folgendes: sicherheit@amazon.dе
Egal, was auch passiert, Amazon würde nie von einem anderen Ort Mails versenden als von Amazon.de, Amazon.com oder einem anderen Landesserver wie Amazon.us oder Amazon.uk.
Was habe ich noch bemerkt? Kein Impressum. Die ganze dämliche Seite hat kein Impressum. So. Macht Amazon nie. Niemals nicht nie. Fälschung. Betrug. Großes Verbrechen.
Und last but not least, der Link zum angeblichen Einloggen auf Amazon. Wenn man da mit der Maus drüber geht, dann sieht man unten im Browser, dass die Adresse auf Bit.ly geht. Das ist ein Kurz-URL-Dienst, der hier eifrig für diesenBetrug missbraucht wurde. Was die lieben Herren und Damen Verbrecher bei ihrem perfekten Plan nicht bedacht haben: Das verwischt leider ihre Spuren nicht.
Amazon würde natürlich NIE die Dienste eines URL-Kürzers in Anspruch nehmen. Ist bei dem Mailaufkommen auch illusorisch.

Fazit: Gut gemachter Spam, richtig gut gemachter Spam, aber nicht gut genug gemachter Spam.
Meine Damen und Herren deutschsprachige Internetverbrecher: Ihr seid schlecht. In beiderlei Hinsicht.

Samstag, 16. September 2017

6.666 Aufrufe auf Crimson Skies: Next Order

Schnapszahl. Crimson Skies, Crimson Skies: Next Order hat exakt 6.666 Klicks erreicht.
Das freut mich natürlich ganz besonders, denn die Geschichte ist als abgeschlossen markiert, aber es gibt dennoch weitere Klicks. Weiter geht es ja, wenn auch nicht im Moment, bei Next Order Atomic.
Aber zur Statistik: Der letzte Tausender war am 20.05.Die Zahl der Reviews stagniert weiterhin bei 17. Nur das Spice fließt, ich meine, die Klicks fließen...

Textbaustein:
Vor ein paar Jahren fielen mir ein paar Bücher zum Computerspiel Crimson Skies in die Hände. Ich habe sie verschlungen. Leider war damit relativ fix Schluss, und ich glaube, nicht mal alle in Amerika erschienenen Bücher zum Spiel wurden in Deutschland veröffentlicht. Jedenfalls war das Crimson Skies-Universum, das auf Fliegerei basiert, superinteressant für mich. Man stelle sich vor, eine USA, die nach den Grippewellen und der Prohibition in Dutzende Kleinstaaten zerfallen ist, und deren bevorzugtes Transportmittel die Luft ist - in Form von leichten bis schweren Flugzeugen und natürlich den kleineren bis gigantischen Zeppelinen... Und dazwischen Luftpiraten, Luftmilizen, und natürlich die großen Sicherheitsagenturen. Was für ein Szenario.

Es hatte natürlich kommen müssen, wie es immer kommt. Auf Battletech.info fand ich Gleichgesinnte, und wir schrieben zusammen an einer großen Crimson Skies-Kooperation, die aber nie beendet wurde.
Trotzdem ließ mich das Thema nicht los, und ich begann, basierend auf Crimson Skies und dieser Vorgängergeschichte, mein eigenes Ding zu drehen. Es wurde Crimson Skies: Next Order.
Mir zur Seite als zweiter Autor stand damals Tyr Svenson, einer der Battletech.info-Autoren, die ich ganz besonders schätze. Gemeinsam jagten wir meine Protagonisten in das geheimnisvolle Piratennest Sky Haven, nach Alaska, wieder zurück, nach Hawaii in eine große See-, und Luftschlacht, wieder zurück, und ließen sie schließlich und endlich mit dem "Bösen" kollidieren.
Selten so einen Spaß gehabt. Das alles passierte auf Battletech.info.

Jahre später, als mein Engagement auf Fanfiktion.de ausuferte - ich meine damit meine Geschichten und Gedichte in vierhundertdreiundfünfzig Kapiteln auf Fanfiktion.de - brachte ich auch nach und nach die Crimson Skies-Geschichte, Episode für Episode, hier heraus.
Im Namen von Tyr und mir bedanke ich mich für Euer Interesse und die siebzehn Reviews.
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin

Freitag, 15. September 2017

4.444 Klicks auf Die Ritter von Heltan - Schnapszahl

Wirklich jetzt, ich liebe meine Schnapszahlen. Sie sind kurios, sie verkürzen die Wartezeit zwischen den Tausendern, und sie werden selten, sobald die Geschichten fünfstellig werden. Dann aber ist auch ein hehres Ziel erreicht. Die Ritter von Heltan haben gerade die nächste Schnapszahl erreicht. Was vielleicht auch daran liegt, dass ich nach längerer Zeit ein neues Kapitel verfasst habe.


Textbaustein zur Erklärung:
Die Ritter von Heltan ist eine Fantasy-Geschichte aus meiner Feder, die in einem fiktiven Land auf einem fiktiven Planeten auf dem technischen und gesellschaftlichen Niveau etwa der Spätrennaissance spielt, in der es sowohl Magie als auch die ersten Feuerwaffen gibt. Dazu ein aufstrebendes Königreich, ein paar unsterbliche Dämonen, die ihr ewiges Leben mit... Nun, ich will nicht zuviel verraten. Mittendrin jedenfalls ist Jarud Ranata, Zweiter Ritter eines Grafen, der von Lord Hecwald immer dann eingesetzt wird, wenn es knifflig, brenzlig oder lebensgefährlich ist. Über Langeweile kann sich Jarud jedenfalls nicht beklagen.
Textbaustein Ende.

Aber zur Statistik: Der 4.000er ist nicht lange her und war am 22.07., und damals stand die Zahl der Reviews bei 65. Dank des neuen Kapitels kamen zwei dazu, sodass der neue Stand 67 Kapitel ist.

Ach, ja, was ich unbedingt erwähnen sollte: Die Geschichte ist 18+. Ich habe mich bemüht, düsterer als üblich zu sein, und die Alterseinstufung hat ihre Berechtigung. Und ach ja, Magie spielt eine nicht unerhebliche Rolle in meiner Geschichte.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Donnerstag, 14. September 2017

Neue Werbeaktion: Für den Kaiser 1, 2&3 im Gratisdownload

Wäre doch gelacht, wenn ich nicht doch noch als Schriftsteller berühmt werden könnte. Um dieses unausweichliche Schicksal etwas zu beschleunigen, habe ich mich dazu entschlossen, den ersten drei Büchern meines Vierteilers Für den Kaiser wieder eine Gratis-Aktion zu gönnen. Die letzte war zu Weihnachten und auch recht erfolgreich, also wiederhole ich es doch einfach mal für Ruhm und Ehre. Für den Kaiser 1: Seiner Majestät Schiff Rheinland und Für den Kaiser 2: Die Diadochen und Für den Kaiser 3: Der Aufstand werden von diesem Freitag an, dem 15.09. bis zum Dienstag, dem 19.09. für den Gratisdownload freigeschaltet.
Und eventuell, ganz eventuell, zum Beispiel, wenn meine Fanfiktion-Seite die 250.000 Klicks erreicht, gönne ich Buch vier einen oder zwei Gratis-Tage.
Es gibt übrigens auch alle vier Bücher als Druckausgabe, sprich: Book on Demand für all jene, die ein Buch lieber in Händen halten.Hier
sind 
die 
vier.
Ich weiß, die TiBis sind etwas trist, aber ich habe leider nicht genug Bücher verkauft, um mir einen wirklich guten Zeichner leisten zu können, der mir Titelbilder macht, die der Bücher würdig sind. Mit mittelmäßigen Zeichnern habe ich so meine schlechten Erfahrungen, und gute Zeichner wollen ganz zu Recht für ihre Arbeit bezahlt werden.
Also denkt dran, liebe Leser, diese Bücher werden nicht immer so verkauft werden, und wer dann immer auch die Exemplare mit schlichtem Cover hat, besitzt etwas, das es so dann nie wieder geben wird.
Selbstverständlich bin ich jederzeit dazu bereit, meine Bücher zu signieren. ^^b

Bleibt mir treu und lest mich weiterin.

Neue Werbeaktion: Aus Schaden wird man klug

Am 12. habe ich Euch das Buch meiner Mutter vorgestellt, das ich verlege: Aus Schaden wird man klug. Es enthält vierundzwanzig ihrer heiteren, witzigen Alltagsgeschichtchen über die Menschen und das Leben miteinander, Kinder und nicht mehr ganz so junge. Um nun das Interesse anzukurbeln, habe ich mich dazu entschlossen, dem Buch fünf Gratis-Tage zu gönnen, damit es ein wenig die Charts hochkatapultiert wird. Von diesem Freitag, dem 15.09. bis Dienstag, den 19.09. könnt Ihr das Buch gratis bekommen. Falls Ihr Prime habt, bekommt Ihr es sowieso gratis, aber vergesst nicht: Amazon vergütet dem Autor jede gelesene Seite, also lest, Leute, lest.



Hier noch mal fix der Backcovertext: Haben Sie schon mal etwas von Sperrmüllparties gehört? Mussten Sie Ihrem Fünfjährigen erklären, was eine Diät ist? War der erste Schultag Ihrer Tochter aufregend, weil sie die Haarschneideschere entdeckt und benutzt hat?
Dorita Kaiser erzählt in 24 Geschichten von den kleinen Chancen, Ärgernissen und Glücksfällen des Lebens, wie sie einem jeden Tag passieren können, und bringt uns damit zum Schmunzeln.

Mittwoch, 13. September 2017

246.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Neun Tage. Ungewöhnlich lang, wie ich finde. Aber dafür haben meine Geschichten und Gedichte auf  Fanfiktion.de die 246.000 erreicht.
Ja, auch hierzu gibt es eine Geschichte. Ich habe ja schon öfters erzählt, wie ich abends auf den Counter gestarrt habe, und mir nur wenige Dutzen Klicks gefehlt haben, um den nächsten Tausender zu knacken... Diesmal stand der vermaledeite Counter bis Mitternacht STUR AUF 245.999 Klicks, und wollte und wollte nicht drüber springen. Als mir klar wurde, dass ich einen Tag extra rechnen muss, habe ich auch nicht mehr gewartet. Heute Mittag loggte ich mich erneut ein, genauer gesagt, vor etwa einer Stunde, und da stand der Counter dann natürlich ÜBER 246.000 Klicks. Genauer gesagt stand der Counter bei 246.092 Klicks... Na, was soll's, sowas passiert mir ja öfter.

Was uns zur Statistik bringt: Die Zahl der Reviews stagniert weiterhin bei 1.875.Und ich glaube auch nicht, dass ich auch nur die 1.900 Reviews schaffe, bevor die Klicks die 250.000 erreicht haben, geschweige denn die 2.000 Reviews. Ist halt so.
Was mich zu einem kleinen Rechenexempel bringt. Im Schnitt brauchen meine Klicker sieben Tage für einen Tausender. Vier Tausender fehlen noch zur Viertelmillion. Macht achtundzwanzig Tage. Plus zwei oder drei, man weiß ja nie... Das bedeutet, mein nächster Wettbewerb wird höchstwahrscheinlich am 13.10. oder am 14.10. stattfinden. Eventuell ein paar Tage mehr, eventuell ein paar Tage weniger. Was dann aber ganz sicher feststeht, das ist, dass meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de eine Viertelmillion Mal angeklickt wurden. Und das ist eine Leistung. Eure Leistung.

Textbaustein:
Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt? Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste. Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Der Letzte unserer Art ist eine Science Fiction-Novelle, die ich im Mai begonnen und im Oktober tatsächlich beendet habe. Es geht um die ausgerottete Menschheit und die vage Chance, dieses Ereignis durch eine Zeitmanipulation rückgängig zu machen. Ja, ich beende auch mal was, staunt, Leute.
Erwähnen möchte ich auch ein Round Robin-Projekt, bei dem ich natürlich nur meine Stories veröffentlichen kann - das vor allem deshalb, weil die anderen Autoren zusammen noch nicht mal ein Viertel von meiner Arbeit geschrieben habe, hrhrhrhr. Viel Spaß mit meinen Beiträgen zum Ringweltenprojekt.
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Bei Der Letzte unserer Art gebe ich gerne zu, dass Jupiter Ascending sehr ähnlich ist, aber eben doch vollkommen anders. Und das nicht nur, weil bei mir nur eine große Zeitmanipulation die vollkommene Auslöschung der gesamten Menschheit wieder rückgängig machen kann.

Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang letzten Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Dann war da noch: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.

Dienstag, 12. September 2017

Aus Schaden wird man klug - Das eBook meiner Mama. ^^

Ja, es ist wahr, ich bin nicht der Einzige in meiner Familie, der zum Schreiben neigt. Ihr wisst ja vom linken Rand meines Blogs, wo Ihr meine Bücher bekommt. Nun hat nicht nur meine Oma ihre Biographie veröffentlicht, Annalotte mit Namen, sondern auch meine Mama Dorita ihr erstes Buch herausgebracht. Es heißt Aus Schaden wird man klug und enthält vierundzwanzig ihrer heiteren, witzigen Alltagsgeschichtchen über die Menschen und das Leben miteinander, Kinder und nicht mehr ganz so junge. Sie hat diese Geschichten und auch ihre Gedichte unter Pseudonym auch auf Fanfiktion.de veröffentlicht, also nicht, dass sich da jemand wundert.
Ihre Geschichten erschienen zu großen Teilen schon in der Leine Deister Zeitung, aber das ist natürlich schon einige Jahre her. Genau. SO LANGE habe ich gebraucht, um sie zu überreden, ein Buch daraus zu machen.
Mal schauen, vielleicht machen wir dann auch noch eine Druckfassung, wenn das Interesse groß genug ist.
Ja, ich verlege das Buch, also nicht wundern. Ja, man kann die ersten Seiten probelesen.

Hier noch mal fix der Backcovertext: Haben Sie schon mal etwas von Sperrmüllparties gehört? Mussten Sie Ihrem Fünfjährigen erklären, was eine Diät ist? War der erste Schultag Ihrer Tochter aufregend, weil sie die Haarschneideschere entdeckt und benutzt hat?
Dorita Kaiser erzählt in 24 Geschichten von den kleinen Chancen, Ärgernissen und Glücksfällen des Lebens, wie sie einem jeden Tag passieren können, und bringt uns damit zum Schmunzeln.

Montag, 4. September 2017

245.000 Klicks auf meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de

Ha, Schicksal, diesmal habe ich Dir aber ein Schnippchen geschlagen. Zwar habe ich gestern Abend wieder auf den Counter gestarrt, um den nächsten Tausender nicht zu verpassen, und er wollte und wollte nicht über die magische Marke rutschen, aber auch heute wollte er lange nicht fallen. Erst vor etwa einer halben Stunde ist es passiert, dann aber auch gleich mit fünfzig Klicks. Eigentlich eine merkwürdige Geschichte, wie ich zugeben muss.
Das bedeutet dann aber auch: Es waren diesmal wieder sieben Tage, bis meine Geschichten und Gedichte auf Fanfiktion.de den aktuellen Tausender erreicht haben.Dabei habe ich Tagelang keine neue Episode der Heldenfahrt gepostet... Aber diese Woche, echt jetzt.

Was uns zur Statistik bringt: Die Zahl der Reviews stagniert weiterhin bei 1.875. Ja, ich weiß ja selbst. Mehr schreiben und so weiter... Ich habe ja Urlaub. Man gönne mir die erste Woche für anderen Kram, und dann kommt schriftstellerisch mehr von mir.

Textbaustein:
Noch ein kurzer Roll für alle, die hier reinschauen und sich gerade fragen: Worüber redet der Kerl da überhaupt? Also, ich schreibe gerne, und die Geschichten da oben sind ein Teil meiner Ergebnisse, die ich auf mehreren Foren, unter anderem Fanfiktion.de, poste. Dazu gehören natürlich die Konoha Side Stories, die meine meistgeklickten und meistreviewten Geschichten sind -  in allen Foren, wo ich sie poste. KSS ist eine Naruto-Fanfiction, allerdings mal quasi von "außen" betrachtet, weil mein Hauptprotagonist kein Haupthandlungsträger ist, sondern ein Ninja wie Du und ich. ^^
Der Letzte unserer Art ist eine Science Fiction-Novelle, die ich im Mai begonnen und im Oktober tatsächlich beendet habe. Es geht um die ausgerottete Menschheit und die vage Chance, dieses Ereignis durch eine Zeitmanipulation rückgängig zu machen. Ja, ich beende auch mal was, staunt, Leute.
Erwähnen möchte ich auch ein Round Robin-Projekt, bei dem ich natürlich nur meine Stories veröffentlichen kann - das vor allem deshalb, weil die anderen Autoren zusammen noch nicht mal ein Viertel von meiner Arbeit geschrieben habe, hrhrhrhr. Viel Spaß mit meinen Beiträgen zum Ringweltenprojekt.
Equus Carnifex ist ein Krimi, den ich geschrieben habe, weil betty0815 ihn bei meiner letzten Verlosung gewonnen hat. Im Prinzip geht es um einen umtriebigen Pferderipper im schönen Leinebergland und um ein gewissen Früchtchen von Cousine aus Karlsruhe, die den armen Leo damit traktiert, unbedingt den Täter finden zu wollen. Mittlerweile ist die Story überarbeitet, lektoriert und in Form geschnippelt als Book on Demand und als eBook erschienen und heißt jetzt, der Grammatik geschuldet, Equizid
Auch die Sturmtruppen in der ersten Linie ist eine Fanfic, eine Star Wars-Fanfic. Aber auch hier betrachte ich das Geschehen auf meine Art. In diesem Fall aus Sicht des Corellianers Jaava Hus, der nach einer Strafversetzung zu den Sturmtruppen seinen neuen Dienst auf Tatooine antreten muss, just zu einem Aufstand der Tusken...
Für den Kaiser ist eine Space Opera mit einem Kaiserreich in Gefahr und einem Mann, dessen Geburtspflicht es ist, diese Gefahr zu stoppen. Aber der Weg ist lang und holprig - vor allem, wenn man dabei die internationale Presse am Hacken hat. Für den Kaiser veröffentliche ich gerade mit Erfolg auf Amazon.de als eBook und als PoD.
Und dann ist da noch Anime Evolution V, auch eine durch und durch eigene Geschichte, die ich damals als Parodie auf Animes begonnen habe, bis die Geschichte anfing, sich selbst ernst zu nehmen. Folgt mir in eine Welt voller Mechas, Gigantschiffe, Außerirdischen, einem Helden, der nur sooo knapp dran vorbeischrappt, seinen eigenen Harem zu kriegen, und natürlich das übliche Highschool-Leben, das man hat, wenn man Top eins der Erdverteidigung gegen die bösen Kronosier ist...
Beyonder ist eine Science Fiction-Geschichte, die tatsächlich im Nirgendwo beginnt. Menschen erwachen unter dem Licht zweier Monde. Sie tragen merkwürdige Kampfrüstungen. Und sie werden beschossen. Kein Zweifel möglich, jemand hat sie gegen ihren Willen in einen Kampf geworfen, und das fern der Erde. Wäre da nicht Alex Tarnau, der Ruhe und Struktur in die versprengten Menschen bringt, sie wären allesamt verloren. So aber tun sie den geheimnisvollen Schöpfern, die sie hier ausgesetzt haben den Gefallen und führen ihnen ihren Krieg - immer im Hinterkopf, dass dies die einzige Chance ist, um wieder nach Hause zu kommen. Oder doch nicht?
Nicht meine neueste Arbeit, aber sicher die neueste längere nennt sich Hirudo und handelt von Vampir-Astronauten. Habe ich erstmal angefangen, um die Idee nicht aus den Augen zu verlieren. Erwartet viel von der Geschichte. ^^
Neueren Datums ist Der Markab-Krieg: Reverse Battle, einem Two Shot (bisher), in dem ich eine Geschichte mal vom Ende her aufrolle. Zutaten sind die Üblichen: Außerirdische Invasoren, ein Held, eine Heldin, ein letztes Gefecht, und... Zwei Kapitel, die sich doch recht voneinander unterscheiden.
Ach, und schaut auch ruhig in Schatten der Vergangenheit: Zwanzig Jahre rein, einem Sequel für meine SailorMoon-Fanfiction, in der ich die Welt, ganz dem Titel entsprechend, zwanzig Jahre dem gewonnenen Krieg um Japan beschreibe... Jetzt müssen mal die Kinder ran. Wessen Kinder? Nun, lest die Geschichte. ^^V
Noch ein paar Worte zu Belongo, der Geschichte von zwei Brüdern, die in einem fiktiven Afrika eine fiktive Diamantenmine finden und plündern wollen. Nun, die Diamanten finden sie sogar. Und es sieht auch so aus, als würden sie ALDI-reich werden können - die Hilfsgüter für die von Krisen und Not geschüttelten Region Belongo einmal abgerechnet. Hilfsgüter? Nicht zu knapp. Und dann kommt es auch noch zu einem Weltkriegsähnlichen Ereignis, aber... Lest einfach selbst. ^^
Mein neuester Streich ist Science Fiction. Spelllord hat bei der letzten Verlosung eine Geschichte gewonnen, deren Rahmenbedingungen er bestimmt hat. Heraus kam SySec-Stories. Ich finde die Welt toll. Viel Spaß beim lesen. ^^V
Bei Der Letzte unserer Art gebe ich gerne zu, dass Jupiter Ascending sehr ähnlich ist, aber eben doch vollkommen anders. Und das nicht nur, weil bei mir nur eine große Zeitmanipulation die vollkommene Auslöschung der gesamten Menschheit wieder rückgängig machen kann.

Und wie immer gilt: Am linken Bildschirmrand ganz oben geht es zu den Links zu meinen Büchern und eBooks, die man kaufen kann. Das ist nicht nur Die Brücke nach Atum. ^^
Und Anfang letzten Jahres kam noch ein Märchen dazu, zumindest wenn ich den Kommentatoren folge. Ich denke eher von einer Fantasy-Geschichte, aber... Wer bin ich, ihnen zu widersprechen? Also, viel Spaß mit meinem Märchen Tekkai. ^^V
Dann war da noch: Eine Fantasy-Geschichte in einer Parallelwelt um ein stolzes Reich, einen stolzen König und eine stolze Gefolgschaft. Der Stolz kommt daher, dass man alle Bedrohungen, Diffamierungen, Invasionen und dergleichen erfolgreich abgewehrt hat. Bis jetzt...
Viel Vergnügen mit Die Ritter von Heltan.
Textbaustein Ende.

Bleibt mir treu und lest mich weiterhin.